Liturgie

Grundsätzliches

Die Feier des Gottesdienstes ist „der Höhepunkt, dem das Tun der Kirche zustrebt, und zugleich die Quelle, aus der all ihre Kraft strömt“ (2. Vat. Konzil). Sie gehört neben der Nächstenliebe (Caritas) und der Suche nach dem Sinn des Lebens (Verkündigung) zum Zentrum christlichen Lebens.

In der Liturgie feiern wir das Geheimnis von Leben und Tod. Daher sind Tod und Auferstehung Jesu Angelpunkte unserer Feiern. Wenn wir uns versammeln, ist Jesus Christus als Auferstandener in unserer Mitte. Darauf verweist uns der Altar in der Mitte unserer Kirche. „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, bin ich mitten unter ihnen.“ Mt 18,20

Wir laden alle ein in den Gottesdiensten mit uns in das Geheimnis von Tod und Leben einzutauchen und die Treue Gottes zu uns Menschen zu feiern.

Aufgaben

1) Zusammenarbeit und Sorge um die liturgischen Dienste:

  • Priester/Diakon/WortgottesdienstleiterIn (inkl. KIWOGO)
  • Organist/Chöre/Musikband
  • KantorIn
  • LektorIn
  • KommunionhelferIn
  • MinistrantIn
  • MesnerIn
  • GabenbringerIn
  • SammlerIn

2) Sorge um Aus- und Weiterbildung dieser Dienste

3) Konkrete Vorbereitung von Festen

4) Würdige Gestaltung aller Sakramente (Taufe, Erstkommunion, Firmung, Trauung, Messe mit Krankensalbung, Versöhnungsgottesdienst) und Sakramentalien (v.a. Begräbnisse)

5) Sorge um Gestaltung von Gruppengottesdiensten (Kinder, Jugend, Senioren)

6) Sorge um Gestaltung von Wortgottesdiensten (Stundengebet, Andachten, …)

Arbeitskreise

  • Liturgiekreis
  • Liturgische Themenabende – Treffen des Kantoren-, Lektoren- und Kommunionhelferdienstes
  • WortgottesdienstleiterInnen-Treffen
  • KinderwortgottesdienstleiterInnen-Team
  • Fürbitten-Vorbereitungsteam

Weitere Gruppen:

MinistrantInnen
Band
2 Chöre – Pfarrchor, HIeTzSINGERS